25 Jahre Heimatverein

Nach langer Vorbereitung feierte der Heimatverein Eckenheim e.V. am 18. Mai 2019 im Haus Ronneburg mit ca. 100 Mitgliedern und Gästen unser 25-jähriges Vereinsjubiläum.

Als Ehrengäste begrüßten wir die amtierende Stadtvorsteherin Erika Pfreundschuh, Herrn Stadtrat Dr. Bernd Heidenreich, den Vertreter des Oberbürgermeisters und des Magistrats; aus Berlin kam Ulli Nissen MdB und aus Wiesbaden Taylan Burcu MdL.

Für den musikalischen Teil hat uns die Blind Foundation von der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte unterstützt.

Herr Oskar Pfreundschuh, unser Ehrenvorsitzender und Mitbegründer des Heimatvereins, berichtete über die Gründung des Vereins und die Probleme mit denen man zu kämpfen hatte. Er zeigte auch die Vorhaben und Aufgaben für die zukünftige Arbeit des Heimatvereins Eckenheim auf. Dem Verein liegen die Integration der neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie ein Treffpunkt für Alte und Neue, Junge und Alte, Eingeborene und „Eingeplackte“ am Herzen. Die Arbeiten von Werner Pfeiffer, bezüglich der Kontakte und Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, Behörden und Anwohnern muss fortgeführt werden.

Ortsvorsteher Robert Lange überbrachte die Grüße vom Ortsbeirat 10, welcher fast vollständig anwesend war.

Frau Plahusch, als Vertreterin des Vereinsringes Preungesheim-Eckenheim, berichtete über die Wichtigkeit des Heimatvereins Eckenheim.

Die Direktorin des Stoltze Museums, Frau Petra Breitkreuz, erzählte uns über die neue Frankfurter Altstadt und den Frankfurter Ehrenbürger Friedrich Stoltze.

In seinem Schlusswort bedankte sich der 1. Vorsitzende bei seiner Ehefrau Sylvia Pfeiffer und dem Ehepaar Pfreundschuh sowie dem Kassierer Günter Imhof und allen, die zum Gelingen des 25-jährigen Jubiläums beigetragen haben.

Wir hoffen, dass es unseren Gästen bei uns gefallen hat und wir sie einmal zu einem unserer Stammtische oder Gebabbel in der Gaststätte „Zur Post“ begrüßen können.

Kommentare sind geschlossen.